Frau mit vielen Ringen

Du triffst eine Person, inspizierst sie mehr unbewusst als beabsichtigt und schon hast du dir ein erstes Bild von ihr gemacht. Unser erster Blick trifft das Gesicht und wir raten dazu, dass der zweite auf die Hände wandert. Denn verräterische Ringe sagen viel über die Eigenschaften ihrer Träger aus.


Warum verraten gerade Ringe besonders viel über den Charakter seines Trägers?

Es gibt immer gute Gründe dafür, warum wir eine bestimmte Kleidung oder auch besondere Ringe tragen:

  • Sie sollen uns schmücken,
  • das Outfit ergänzen,
  • uns Glück bescheren,
  • die Verbundenheit oder Wertschätzung anderer Menschen zum Ausdruck bringen,
  • als Statussymbol dienen,
  • auf etwas Spezielles hinweisen und
  • uns an schöne Erlebnisse erinnern.
  • Wir wollen uns an dem Funkeln, der Brillanz, den Farben und an dem Gefühl, einen wertvollen, möglicherweise bedeutungsvollen Gegenstand am Finger zu tragen, erfreuen und auf jeden Fall die beste Freundin neidisch machen.

Welchen Ring wir auch tragen, er hat in irgendeiner Weise eine besondere Bedeutung für uns, selbst, wenn er uns „nur“ gefällt. Somit tragen verräterische Ringe Teilstücke unseres Lebens und unseres Charakters zur Schau. Dies gilt auch für diejenigen, die die Ringe als Teil einer Rolle tragen, die sie im Leben gerne spielen wollen.

Der Ring hat im Vergleich zu anderen Schmuckstücken den großen Vorteil, dass man ihn meistens ungehindert sehen kann, sofern der Träger keine Handschuhe trägt. Uhren, Ketten, Ohrringe oder Armbänder können dagegen von Haaren, Jacken und Hemdsärmeln verdeckt werden. Beim Händeschütteln spürt man den Ring, beim Gestikulieren funkelt er uns entgegen und sobald das Gegenüber etwas mit den Händen tut, sieht man sie. Und der Träger sieht seinen Ring auch den ganzen Tag. Denn die Ringe sind klein, kompakt, leicht sowie überall mitzunehmen.

Sollte jemand keinen Ring tragen, sagt sogar dies etwas über seinen Charakter aus.


Verräterische Ringe: Die offensichtliche und gewünschte Aussage

Einige Ringe sollen mehr oder weniger beabsichtigt deutliche Informationen über den Träger aussenden.

Dazu zählen die Verlobungs-, Partner- oder Eheringe. Sie sollen den Beziehungsstatus verraten und ich persönlich würde solch einem Ring mehr Wahrheitsgehalt beimessen, als dem möglicherweise angegebenen Beziehungsstatus bei Facebook. Selbst wenn solch ein Partnerring nur als Tarnung oder zur Abschreckung getragen wird, so ist die Aussage klar: „Ich bin nicht frei.“

Im Übrigen können Ringe auch dem sachkundigen Gegenüber vermitteln, auf welche Rolle der Träger bei SM-Praktiken steht und ob er einen gleichgeschlechtlichen Partner sucht. Einzelheiten dazu werden in einem der späteren Blogartikel ausführlich beschrieben.

Besonders wertvolle, auffällige Ringe mit einem großen, teuren Edelstein oder aus dickem Edelmetall dienen hingegen zumeist als Ausdruck von: „Ich bin wohlhabend.“ Der Träger, egal, ob Mann oder Frau, will dementsprechend mit Achtung und Bewunderung behandelt werden. Ein klein wenig Neid könnte auch nicht schaden.

Auch Träger von Symbolringen, wie Herzchen, Endloszeichen, nautischen Symbolen, Tierzeichen, religiösen Symbolen (wie ein Kreuz) oder Drachen, verraten damit ein ihnen wichtiges Detail aus ihrem Leben.


Verräterische Ringe: Die Aussagen hinter den Schmuckringen

Der eine oder andere Ringliebhaber meidet verräterische Ringe bewusst, wie auch die sozialen Netzwerke, um nicht zu viel von sich zu offenbaren. Oder aber der Ring, den die Person trägt, besitzt nur auf den ersten Blick keine offensichtliche Aussage.

Doch alles, was wir tun und tragen verrät uns – selbst die auf den ersten Blick „unscheinbaren“ Ringe.

Ringe gelten als Schmuck. Doch sie sagen so viel mehr aus. Die Größe, die Anzahl, das Material und nicht zuletzt die Art des Ringes kann dich sofort über wichtige Eigenschaften einer Person aufklären.

Nachfolgend haben wir einige Beispiele mit üblichen Ring- sowie Materialarten in Verbindung mit möglichen Eigenschaften der Träger aufgeführt.


Klassischer, zumeist eleganter Schmuckring

Diese Ring ist oft schlicht, ohne Schnörkel, Verzierungen und spielerischen Elementen. Somit unterliegt er nicht dem wechselnden Schmucktrends. Der Träger legt es nicht darauf an, mit teurem oder extravagantem Schmuck aufzufallen. Er will sich den jeweiligen Situationen anpassen und plant längerfristig. Veränderungen werden gern umgangen. Man sagt diesen Ringliebhabern eine konservative, jedoch bodenständige und ehrliche Haltung nach. Diese Ringträger erfreuen sich zudem vorrangig selbst an den Schmuckstücken und legen keinen Wert darauf, dass ihn auch andere bewundern.


Schwerer, luxuriöser Ring

Dieser Ring kann bei beiden Geschlechtern als Statussymbol dienen, das den Erfolg und Wohlstand des Trägers ausdrücken soll. Zudem wird durch einen wertvollen Ring gezeigt, wie wichtig der Person Schmuck und Ringe sind.


Statement Ring

Der Statement Ring ähnelt dem luxuriösen Ring. Hier steht jedoch nicht der Statusgedanke im Vordergrund, sondern der Ausdruck von Lebensfreude. Statement Ringe sind oft preisgünstiger und bestechen durch Glamour, Glitzer oder Größe. Der Träger dieser Ringe will mit ihnen auffallen, allen seine „farbenfrohe“ Einstellung zeigen. Diese Personen gelten als selbstsicher, kreativ und extrovertiert.


Modeschmuckringe

Die Eigenschaften von Modeschmuckringträgern ist denen von Statement Ringen vergleichbar. Der Freude an den Ringen und am Schönen steht im Vordergrund. Sie lieben die Abwechslung sowie Veränderung und leben mit den neuen Trends, auch in Bezug auf die Ringauswahl.


Ringe mit Edelsteinen

Edelsteine funkeln, sind auffällig und geheimnisvoll. Je nachdem, ob es sich um einen Schmuckring mit kleinem oder großem Stein handelt, kann auch dort die Aussage des Rings unterschiedlich sein. Im ersten Fall erfreut sich der Träger an diesem Ring. Im anderen Fall kommt zudem der Statussymbolgedanke des schweren, luxuriösen Rings hinzu. Der Inhaber des Rings mit farbigen Edelsteinen verbindet mit dem Stein oft eine Bedeutung. Manchmal werden auch bewusst Edelsteine für die Ringe ausgesucht, die eine Heilwirkung besitzen sollen. Bei Diamantringen hingegen treffen ähnliche Eigenschaften des Trägers wie bei klassischen Ringen zu.


Silberringe

Silber ist ein kühles, jedoch helles Edelmetall. Es ist nicht verspielt und emotional. Im Allgemeinen sind die Träger von Silberringen jünger und gehören zu den sportlichen Typen. Silberringträgern schreibt man Eigenschaften wie Vertrauenswürdigkeit, Bodenständigkeit und Verlässlichkeit zu.


Goldringe

Gold ist ein warmes Edelmetall, das die Sonnenstrahlen in sich gebündelt zu haben scheint. Es ist und war stets besonders wertvoll. Goldringe haben die Bedeutung als Statussymbol noch nie verloren. Die Träger von Goldringen sind selbstbewusst, zumeist finanziell gut situiert und wollen oft durch das Gold an ihrem Finger ein wenig mehr aufgewertet werden. Um sich einen Goldring leisten zu können, muss gut gespart werden. Da wundert es nicht, dass Goldringträgern nachgesagt wird, dass sie ausdauernd und zielorientiert sind.


Viel-Ring-Träger

Einer von uns im Schmuckringchen-Team ist auch ein begeisterter Viel-Ring-Träger. Zwei bis drei Ringe übereinander an einem Finger ist keine Seltenheit. Daumen, kleiner Finger und Mittelfinger werden ab und an auch geschmückt. Leider hat man ja nur zwei Ringfinger. Stapelringe werden als wertvolle Erfindung geschätzt, aber auch andere Ringe lassen sich wunderbar stapeln. Wenn die Ringe nicht ständig ausgetauscht werden, ist es Ausdruck einer Lebensart und liebgewonnener Erinnerungen an diese Ringe.

Die Viel-Ring-Trägerin in unserem Team wechselt nahezu täglich ihre verschiedensten Ringe, bis auf einen, dem Erbstück ihrer Mutter. Mutig attestiere ich persönlich ihr die Eigenschaften: Unentschlossenheit, Freude am Schmuck, Sammlereigenschaft, Ringeliebhaber. Weitere mögliche Charaktereigenschaften eines Viel-Ring-Trägers überlasse ich eurer Fantasie.


Kein-Ring-Träger

Diejenigen, die sich für ringlose Finger entscheiden,

  • haben keine Freude an Schmuck oder an Ringen,
  • üben eine Arbeit aus, in der Ringe stören,
  • sind allergisch gegen Metalle,
  • fühlen sich durch Ringe eingeengt oder
  • mögen die Schönheit der natürlichen, ungeschmückten Hand.

Die Kein-Ring-Träger sind in sich gefestigt, selbstbewusst und freiheitsliebend.


Und die Moral von der Geschicht’…

dein Ring am Finger – ja, der spricht.

Alles, was jemand bei und an sich trägt und womit er sich umgeben will, ist ein Zeichen von seinem Geschmack und seinem Charakter. Es unterstreicht den Stil und die Ausstrahlung. Der Ringträger und die Personen in seiner Umgebung können das Schmuckstück am Finger den ganzen Tag sehen. Daher ist davon auszugehen, dass er eine besondere Bedeutung für den Besitzer hat oder ihm gut gefällt. Daher kann der Fingerring und sogar das Nichttragen eines Schmuckrings interessante Informationen über den Träger verraten. Vor allem auch die verräterischen Ringe, mit denen bewusst eine Information vermittelt werden soll, wie mit Partnerringen, sollten unserer Aufmerksamkeit auf keinen Fall entgehen.


Quellenangabe und weitere Informationen:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.